Tskaltubo Art Festival

Tskaltubo Art Festival 2016 • Tskaltubo • Georgien

img/projects/Tskaltubo 2016/Poster_TSK_2016_Final.jpg

Das „Tskaltubo Art Festival“ ist ein transdisziplinäres Kunstfestival, das seit 2013 gemeinsam von artasfoundation und der IDP*-Organisation IDP Women’s Association of Tskaltubo organisiert wird. Es findet jährlich im Herbst in Tskaltubo, Westgeorgien, statt.

 

Tskaltubo ist ein in der Sowjetzeit berühmt gewordener Thermalkurort in der Provinz Imereti, der bis heute ca. 4'500 Flüchtlinge aus Abchasien beherbergt, die hier in ehemaligen Sanatorien zum Teil seit zwanzig Jahren behelfsmässig untergebracht sind.

 

Das Festival steht unter dem Motto "Resort to Art" - was soviel bedeutet wie Rückgriff auf die Kunst, aber auch die Erweiterung des Kurortes zu einem Kunstort. Herzstück sind die im Vorfeld des Festivals stattfindenden Workshops, die von Künstler_innen aus Georgien und dem Ausland gemeinsam mit lokalen Kunstinitiativen und Schulen durchgeführt werden und an denen das Festivalprogramm entwickelt wird. Hier lernen Jugendliche neue künstlerische Verfahrensweisen kennen, Anwohner_innen tauschen sich mit Kunstschaffenden aus, lokale Künstler_innen mit nationalen und internationalen Künstler_innen.

 

Das Ziel des Projektes ist es, Geflüchtete darin zu unterstützen in ihren Kompetenzen in Erscheinung zu treten und sie besser in die zukünftige Entwicklung des Ortes einzubinden. Zwischen ihnen, den anderen Bewohner_innen von Tskaltubo und den Künstler_innen aus Tiflis und aus dem Ausland entstehen in der gemeinsamen künstlerischen Arbeit neue gegenseitige Impulse. Dies entspricht auch der Zielsetzung von artasfoundation in Georgien das Kulturschaffen auch ausserhalb der sonst dominanten Hauptstadt zu fördern und die Region mit Entwicklungen aus Tiflis und aus dem Ausland zu verknüpfen.



*IDP steht für „internally displaced people“ und beschreibt damit Menschen, die innerhalb des eigenen Staates vertrieben wurden.

img/projects/Tskaltubo 2016/Poster_TSK_2016_Final.jpg

Tskaltubo Art Festival 2016:

16. – 18.9.2016

Vorbereitende Workshops: 5.9. – 15.9.2016

 

Das Festivalprogramm entsteht aus einer Reihe von Workshops, die im September in Tskaltubo stattfinden. In engem Austausch mit AnwohnerInnen und lokalen Kunstinstitutionen entwickeln KünstlerInnen aus der Schweiz und aus Georgien Arbeiten für das Festival. Dabei verweben sich das Produzieren und das Produzierte zu einer Art andauernden Performance. An drei öffentlichen Festivaltagen ist ein Publikum eingeladen, an den vielfältigen Prozessen teilzuhaben.

 

Zu den Workshops gehören u.A. ein zeitgenössischer Tanz Workshop mit jungen TänzerInnen der lokalen Volkstanzensembles, geleitet von Meret Schlegel und Kilian Haselbeck; ein kultureller Jugendclub, begleitet von dem Zürcher Performancekollektiv „neue Dringlichkeit“ und ein Volksmusikworkshop, in dem junge Georgische und Schweizer VolksmusikerInnen aufeinandertreffen und sich auf eine musikalische Reise begeben.

 

Das Archivprojekt

2016 widmet sich ein Teil des Festivalprogramms erstmals einem thematischen Schwerpunkt: es lädt dazu ein einen fragenden Blick auf das Archivarische zu werfen. Tskaltubo hat eine reiche Geschichte als Kurort, aber auch als politischer Ort, an dem sich die Frage nach dem Umgang mit Flucht dringend stellt. Was kann der Blick in die Archive für die Zukunft freisetzen? Welcher (Um-)ordnung der Dinge bedarf es, um neue Perspektiven zu ersinnen?

 

Das Archivprojekt lädt dazu ein, den eigenen Blick auf die Vergangenheit zu befragen, vielfältige Lesarten der Gegenwart anzuregen und fruchtbare Unordnung zu stiften.

Lokale Projektleitung
Lali Grigolava 

Projektteam Tskaltubo

Kristi Kutateladze, Marika Goderidze, Mamuka Chkhetiani, Marina Kvernadze, Avto Jibuti, Nano Managadze, Maia Nioradze, Nini Tsakhaia, Khatia Jishkariani, Marta Todua, Shorena Ketsbaia

Künstlerische Leitung
Irine Jorjadze, Maja Leo

Refugee Women’s Union of Tskaltubo
 
Lali Grigolava

Culture and Management Lab
Tamara Janashia
https://www.facebook.com/cumalab/

DEZA Kooperationsbüro für den Südkaukasus
https://www.eda.admin.ch/deza/

Ministry of Culture and Monument Protection of Georgia
http://culture.gov.ge/Home.aspx?lang=en-US

Stanley Thomas Johnson Stiftung
http://www.johnsonstiftung.ch/

Pro Helvetia
https://prohelvetia.ch/de/