Teacher's Studio

Teacher's Studio 2016 • Gal/i

Das Teacher's studio war eine Serie von drei Workshops für Menschen, die beruflich im Bereich bildende Kunst mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder das gerne tun würden. Neben Kunstlehrer_innen und Kunststudierenden waren auch Mitarbeiter_innen von NGOs angesprochen, die im Bereich Kinder- und Jugendarbeit tätig sind.

Anstoss für das Projekt gab die Beobachtung, dass es in Abchasien* nur wenig künstlerische (Freizeit-)Angebote für Kinder und Jugendliche gibt und die wenigen vorhandenen Angebote mit sehr bescheidenen materiellen, räumlichen, finanziellen und pädagogischen Ressourcen durchgeführt werden. Das Repertoire an Angeboten ist beschränkt. Einerseits, weil Material und finanzielle Mittel fehlen und andererseits, weil es seit dem Krieg 1992-93 und kaum Austausch mit der übrigen Welt gibt, kaum Informationen über innovative Kunstprojekte mit Kindern und Jugendlichen bis in die Städte und Dörfer Abchasiens vordringen.

Das Projekt Teacher’s studio will künstlerische Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in den Dörfern und kleinen Städten Ostabchasiens  fördern und insbesondere Menschen unterstützen und vernetzen, die in diesem Bereich tätig sind. Das Teacher’s studio bringt Know-how und Materialien in diese entlegene Weltregion und will einen Beitrag zum Aufbau eines Netzwerks von kulturell aktiven Menschen leisten.


Link:

Das Teacher's Studio auf facebook


* artasfoundation betont, dass die Nutzung von Bezeichnungen und Namen, besonders im Hinblick auf die Konfliktregionen, nicht als Anerkennung oder Nichtanerkennung durch die Stiftung ausgelegt werden sollten. Diese haben in diesem Zusammenhang keinerlei politische Konnotationen.

Das dritte Teacher’s Studio fand vom 19.-24. September 2016 in Gal/i statt, der östlichsten Stadt Abchasiens. Eine Gruppe von rund zehn Teilnehmer_innen des Siebdruck-Einführungskurses im Januar 2016 reisten ein zweites mal an, um ihre Kenntnisse zu festigen und sich vertieft mit den technischen Aspekten von Siebdruck auseinanderzusetzen. Dies erlaubte ihnen anschliessend, die eigenen Kenntnisse als Workshopleiter für Schüler_innen an zwei Schulen weiterzugeben.

Der Siebdruck-Workshop im Rahmen des dritten Teacher's studios war ein eigentlicher Vertiefungsworkshop. Zum einen setzten sich die Teilnehmer_innen im Detail mit den technischen Aspekten des Siebdrucks auseinander. Vom Beschichten übers Auswaschen der Siebe, vom Mischen der Farben bis hin zu den Lösungsmitteln wurde alles behandelt. Zum andern planten die Teilnehmer_innen drei Anlässe, an denen sie ihr Wissen weitergeben konnten. Diese drei Anlässe waren die Eröffnung der neu renovierten Räumlichkeiten der Kunstschule Gal/i, an der sie einen Siebdruckstand für Kinder anboten, sowie zwei Siebdruck-Workshops für Schüler_innen. Wie im ersten Teacher's studio lag der Schwerpunkt stark auf dem Transfer des erworbenen Know-hows an Kinder und Jugendliche.

Die Schulworkshops und damit der Transfer können als gelungen bezeichnet werden. Die Teilnehmer_innen aus Otschamtschyra boten im Internat ihrer Stadt einen zweitägigen Workshop an, an dem die Schüler_innen zunächst eigene Papierschablonen entwarfen und zum Abschluss ein Motiv auf mitgebrachte T-shirts druckten. Die Teilnehmer_innen aus Gal/i und Kochora gaben ihr Wissen an drei Nachmittagen in der Mittelschule in Kochora, einem kleinen Ort unweit von Gal/i, weiter. Hier kamen die Schüler_innen zum Schluss sogar so weit, eigene Vorlagen zu belichten. Schliesslich entschieden die Lehrer der Kunstschule in Gal/i, Siebdruck an ihrer Schule als neues Fach einzuführen. Die Workshopleiter konnten sich bei den Schulworkshops komplett im Hintergrund halten, da kaum noch Fragen aufkamen.

Das Siebdruck-Material ist nun an drei Orten in Abchasien gelagert: in der Kunstschule in Gal/i, im Ochamchyra Youth House (Projektpartner der ersten zwei Teacher's studios) und im Kulturzentrum SKLAD in Suchum/i (Partner der Projekte Curator's initiative und Conversation pieces). Alle Teilnehmer_innen des Teacher's studio haben an einem der Orte Zugang zu Material und sind eingeladen, es für ihre eigenen Zwecke oder für Workshops weiterzuverwenden. Zudem besuchten die Teilnehmer_innen zum Abschluss gemeinsam eine professionelle Siebdruckwerkstatt in Suchum/i. Der Inhaber Daur Gumba führte seine Maschinen vor, zeigte seine Arbeiten und versprach, den neuen Kolleg_innen für technische Fragen und Materialbestellungen zur Verfügung zu stehen.


Projektkoordinatorin:
Sabine Jenni

Silas Heinzmann

*1990, leitet den Siebdruck-Workshop im Teacher’s studio. Silas gründete vor 6 Jahren sein eigenes Siebdruckatelier und arbeitet seither als freischaffender Künstler und Grafiker in Basel. Er studierte Kunst und Grafikdesign in Basel und in Leipzig.


Fabian Pfeil
* 1980, gelehrte Maschinenzeichner, arbeitet seit 4 Jahren selbständig als Siebdrucker und betreut zusammen mit Silas Heizmann ein eigenes Atelier in Basel.


Kunstschule Gal/i
Die Kunstschule Gal/i bietet an Nachmittagen und Wochenenden Unterricht für Schulkinder in Fächern wie Zeichnen, Malen und Kunstgeschichte an. Die Schule existiert seit den 1990er Jahren, allerdings lange Zeit ohne eigene Räumlichkeiten. Unterrichtet wurde im Korridor einer anderen Schule. Seit dem Sommer 2016 befindet sich die Kunstschule nun in Räumlichkeiten in einem zentralen Gebäude in Gal/i, welche mit der finanziellen Unterstützung von artasfoundation renoviert wurden.
Die Direktorin der Kunstschule Gulnara Kardava und ihr Team koordinierten das dritte Teacher's studio in Gal/i.


Tsira Shubladze (NGO Avangard)

Tsira Shubladze unterstützte das Team der Kunstschule bei organisatorischen Aufgaben.
NGO Avangard auf facebook


SDC Cooperation office for the Southern Caucasus
https://www.eda.admin.ch/deza/de/home.html