International Choir

International Choir • Hintergrund

Das Projekt "International Choir" möchte mit den Mitteln von Kunst zur Friedensförderung im Südkaukasus beitragen. Es richtet sich dabei insbesondere an junge Menschen aus Regionen, die von ungelösten politischen Konflikten besonders betroffenen sind und in denen nationalistische Interpretationen von Kultur vorherrschen. Das Projekt besteht aus einer Serie von Workshops zu Volksmusik aus aller Welt. Organisiert wird es von artasfoundation in Zusammenarbeit mit der Sängerin und Chorleiterin Franziska Welti (Singfrauen Winterthur), dem Musiker Jean-Daniel Girod (Body Percussion) und verschiedenen lokalen kulturellen Institutionen im Südkaukasus.

 

Ziel des Projekts ist es, mit Musik (Gesangsworkshops und Aufführungen), die reichen lokalen Traditionen aufzunehmen, sie jedoch auf Gesangstraditionen anderer Weltgegenden hin zu öffnen. Gegenüber den stark an formaler Unterordnung und Technik orientierten künstlerischen Ausbildungsformen, welche in post-sowjetischen Ländern oft dominieren, sollen freiere und stärker von eigener Kreativität ausgehende Arbeitsweisen angeboten werden. Das Projekt trägt ausserdem dazu bei, jungen Menschen in peripheren und umstrittenen Regionen mit einer durch Unsicherheit und Warten geprägten Atmosphäre neue Impulse zu geben und neue Horizonte zu öffnen. Unterstützt von erfahrenen Kunstschaffenden werden ihnen Spielräume für freie Experimente und Bühnen für eine öffentliche Darstellung ihrer Fähigkeiten geöffnet. Es werden so individuelle und gemeinschaftliche Erfahrungen vermittelt, welche das Vertrauen in die eigene Gestaltungsfähigkeit und die Bereitschaft zu Eigeninitiative stärken. Durch den Einbezug internationaler KünstlerInnen und durch einen gezielt ausgewählten TeilnehmerInnenkreis - teilweise auch über ethnische Grenzen hinweg - entstehen in einer durch sehr geringe Mobilität gekennzeichneten Situation auch neue Begegnungsmöglichkeiten.

Verbunden mit den Workshops und Aufführungsreisen findet auch eine Weiterbildung und Vernetzung der am Projekt beteiligten lokalen Kunstschaffenden (Co-WorkshopleiterInnen) statt.