Curator's Initiative • Suchum/i • Schweiz

Ausstellung "Open Air Games":

Im Februar 2016 fand in Suchum/i im Kulturzentrum "Sklad dramteatra" die Ausstellung "Open Air Games" statt. Tanya Ergunova und Asida Butba, die führenden Köpfe einer losen Gruppe von jungen kulturinteressierten Menschen haben die Ausstellung kuratiert. Alle teilnehmenden Künstler_innen stammten aus der Schweiz. Drei Künstler_innen reisten für die Ausstellung nach Suchum/i. Andrea Wolfensberger baute vor Ort eine Skulptur aus Sand, Markus Schwander entwickelte eine bestehende Arbeit weiter und Beat Lippert organisierte ein Pétanque-Turnier. Die Ausstellung war ein spielerischer und zum Spiel einladender Einstieg in die zeitgenössische Kunst und ein Impuls für die Weiterentwicklung des von den Kuratorinnen initiierten Kulturzentrums "Sklad".

Teilnehmende Künstler_innen:


Kuratorinnen: Asida Butba und Tanya Ergunova


Projekt:

Im Rahmen des Projektes Curator’s initiative unterstützt artasfoundation die zwei jungen Kuratorinnen Asida Butba und Tanya Ergunova. Die zwei Kuratorinnen haben sich auf eine Ausschreibung hin bei artasfoundation beworben und wurden daraufhin auf eine Recherchereise in die Schweiz eingeladen. Im August 2015 haben sie Künstlerinnen und Künstler in ihren Ateliers, Museen, Ausstellungen und freie Kunsträume in Zürich, Basel, Bern, Môtiers, Lausanne und Genf besucht. Nach dieser intensiven Reise wählten sie sieben Künstler_innen aus, welche in der Ausstellung im Februar 2016 ausstellten.

 

Asida Butba und Tanya Ergunova sind die führenden Köpfe einer losen Gruppe von jungen Menschen in Suchum/i, die einen freien Kunst- und Kulturraum aufbauen wollen. Die Gruppe hat im Kulissenlager des Dramatheaters provisorisch einen Raum gefunden, wo im Oktober 2015 die „erste Ausstellung moderner Kunst in Abchasien“ stattfand. In der Ausstellung wurden Arbeiten aus der von artasfoundation organisierten Ausstellung in Basel im Herbst 2014 (siehe Projekt Connecting Spaces) sowie weiterer Künstler_innen aus Suchum/i gezeigt. Die Ausstellung stiess auf Anklang, führte zu Berichten im lokalen Fernsehen und in Internetzeitungen und stiess Diskussionen darüber an, was „zeitgenössische Kunst“ sein soll. Im Dezember 2015 fand eine Ausstellung des Suchumer Künstlers Arkhip Labakhua statt.

Links:
Die "erste Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Abchasien" auf facebook

Der Ausstellungsraum "Sklad dramteatra" auf facebook



Projektkoordinatorin:
Sabine Jenni





* artasfoundation betont, dass die Nutzung von Bezeichnungen und Namen, besonders im Hinblick auf die Konfliktregionen, nicht als Anerkennung oder Nichtanerkennung durch die Stiftung ausgelegt werden sollten. Diese haben in diesem Zusammenhang keinerlei politische Konnotationen.

Task Force Schweizer OSZE-Vorsitz
http://www.eda.admin.ch