Maren Haartje

Präsidentin der artasfoundation

geboren in Hamburg, ist akademische Referentin für feministische Bildung und Politik (Rosa-Mayreder-College, Wien). 1986–1988 war sie Assistentin des Direktors Egon Bahr im Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg. 1989 baute sie mit Günther Bächler die Schweizerische Friedensstiftung (swisspeace) in Bern auf und arbeitete dort bis 2003 zum Schwerpunktthema «Frauen in Friedensprozessen». 1988-1999 vertiefte sie ihre Kenntnisse in dem Kurs «Konstruktive Konfliktbearbeitung und Mediation» (Berghof Forschungszentrum für konstruktive Konfliktbearbeitung, Berlin/Schweizerisches Rotes Kreuz). 2003–2005 war sie Projektleiterin der Initiative «1000 Frauen für den Friedensnobelpreis 2005» und Koordinatorin für Westeuropa. 2006-2012 war sie Programmleiterin bei PWAG PeaceWomen Across the Globe in der internationalen Geschäftsstelle Bern und Koordinatorin des Themenschwerpunktes "Ecology and Livelihood". 2014 gründete sie in Bern den Verein Fuge für Gender und Nachhaltigkeit. Sie ist Mitglied im Vorstand von "Momavlis Mitsa" (Zukunft Erde), einem georgischen Verein für Dorfentwicklung und biologisch-organische  Landbaukultur im Kaukasus. Im Herbst 2015 ist sie nach einem längeren Aufenthalt in Georgien in die Schweiz zurückgekehrt.